CBBM Uni Lübeck

Universität zu Lübeck – Neubau des Center of Brain, Behavior and Metabolism (CBBM)

MCI erhielt im April 2015 den Auftrag zur Integration der Medientechnik in den Neubau des „CBBM“ an der Universität zu Lübeck.

Bei der Baumaßnahme CBBM handelt es sich um einen Neubau eines Forschungsgebäudes. Das Center of Brain, Behavior and Metabolism (CBBM) dient der Entwicklung der Forschung auf dem Gebiet der gegenseitigen Steuerung von Gehirn, Verhalten und Stoffwechselprozessen und ihrer Anwendung in der experimentellen und klinischen Medizin.

Das Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro und der verantwortlichen Gruppe Medientechnik des IT-Service-Centers (ITSC) der Universität Lübeck durchgeführt. So flossen viele Ideen aus der Erfahrung des täglichen Uni-Alltags in die Umsetzung mit ein.

MCI verantwortet unter anderem die medientechnische Ausstattung für sieben Besprechungsräume sowie drei Doppel-Seminarräume, die auch als sechs Einzelräume genutzt werden können. Die Umsetzung der Rednerpulte basieren beispielsweise auf dem Konzept der Gruppe Medientechnik des IT-Service-Centers der Universität.

Uni Lübeck CBBM Hörsaal

Die Kernkomponente für die Medientechnik ist hierbei eine Crestron Mediensteuerung. Diese kommt auch im Foyer zum Einsatz, in dem MCI eine Sonderkonstruktion einer Videowall anfertigen ließ. Die Videowall besteht aus 9 einzelnen Displays und hat eine Bildbreite von ca. vier Metern. Diese wurde lastmäßig an der Decke über dem Erdgeschoss befestigt. Die Videowall lässt sich über unterschiedliche Signalquellen aus allen Räumen oder auch direkt steuern. Alle Vorlesungen können sowohl aufgezeichnet, als auch live auf die Videowall übertragen werden.

Uni Lübeck CBBM FoyerMCI Videowall im Foyer CBBM

Über ein 15 Zoll Touch Panel lassen sich Bild, Ton und Licht im Foyer steuern. Am Eingang des Foyers wurde ein Info-Bildschirm installiert, der vom Sekretariat aus mit den neuesten Informationen gefüllt werden kann.

Ebenso sind die Brandmeldeanlage (für eine höhere Sicherheit) und die Haustechnik in die Steuerung integriert. Dies ermöglicht die einfache Steuerung von beispielsweise Licht, Jalousien oder Klima im gesamten Gebäude.

Eine Überwachungssoftware (Crestron Fusion) sorgt für die An- und Ausschaltung der Technik, liefert Fehlermeldungen und erleichtert die Wartung der Anlage.

Das Projekt wurde im April 2016 abgenommen.

MCI Videowall CBBM Foyer gezoomt

Ultimatte 12 SR4

NAB 2016 Neuheiten: Ultimatte 12 und SR4 für 3G / 1080p und UHD

Ultimatte, Hersteller von High-End-Chromakeyern, hat auf der NAB 2016 die Ultimatte 12 vorgestellt. Der neue Chromakeyer unterstützt  neben 3G auch 4K/UHD. Außerdem bietet die Ultimatte 12 deutliche Verbesserungen bei Kantenartefakten, ungleichmäßiger Beleuchtung, supression noise, Farbintegrität u.v.m. Das System gibt es neben der 1-Kanal-Version auch als 2-Kanal-Version und ist ab Sommer 2016 lieferbar.

Ebenfalls neu ist die SR4, das neue Controlpanel mit dem sich bis zu acht Ultimatten steuern lassen. Die SR4 hat einen größeren Touchscreen erhalten und ist baulich etwas kleiner als ihr Vorgänger, die SR3.

Ultimatte SR4

Ross Acid Modelle

Ross Video: Neuigkeiten von der NAB 2016

Auch in diesem Jahr hat Ross Video zur NAB viele Neuigkeiten und Produktupdates vorgestellt, hier die Highlights.

Carbonite:

Der erfolgreichste Midsize Videomischer der Welt hat einen kleinen Bruder bekommen, die Carbonite Black Solo. Der 1ME Videomischer bietet ist in drei verschiedenen Versionen verfügbar, als All-in-One Lösung, als Mainframe mit Softpanel und als Mainframe mit abgesetztem Controlpanel. Der Carbonite Black Solo hat 9 Inputs (6X HD-SDI, 3X HDMI), 6 Outputs (5X HD-SDI, 1X HDMI), Framesyncs, Formatkonverter und Color Correctors an 6 Inputs und einen integrierten Multiviewer.

Außerdem neu ist der Carbonite Black Plus. Ross Video hat das Flagschiff der Carbonite Serie mit noch mehr Features ausgestattet. Zu den Neuerungen gehören Framesyncs (nur Inputs), Formatkonverter, Color Correction und Proc amps auf allen Inputs, sowie auf 12 Outputs. Außerdem hat das System 5 integrierte Multiviewer, drei davon liegen an extra dafür vorgesehene Outputs an, sodass keine weiteren Mainoutputs verloren gehen.

Ab sofort gibt es zu jedem Carbonite die XPression LiveCG Option, mit der Grafiken und Animationen erstellt und Stills direkt in die Mediastores des Carbonite gerendert werden können, kostenlos dazu.

Carbonite Rear

XPression:

Auch beim Grafiksystem XPression hat Ross Video ordentlich nachgelegt und die 4-kanalige Version XPression Quad vorgestellt. Das System kann als 4-Kanal-Grafiksystem genutzt werden oder für 4K/UHD Anwendungen über 3G Quadlink.

Mit XPression Tessera lassen sich mehrere XPression Systeme zusammenschließen, um Grafiken und Animationen mit außergewöhnlicher oder großer Auflösung, jenseits von UHD und 4K, zu realisieren.  Die Framegenauigkeit wird durch die neue Multi-Engine Sync Technologie gewährleistet.

Ultrix:

Die auf der IBC vorgestellte multifunktionale Routingplattform Ultrix ist ab sofort lieferbar. Ultrix ist eine Kreuzschiene  mit bis zu 12 integrierten Multiviewern, Audioprocessing und 12G-Unterstützung.

Ultrix

ACID:

Die ACID Kamera wurde entwickelt für maximale Qualitäts-Ansprüche im gesamten Signal-Verlauf. Neben optimaler Auflösung, Sensivity und Signal-Rauschabständen bietet die Kamera außerdem ein 0:4:4 Signal (UltraChromeHR) für bestmögliches Chromakeying.
Die ACID ist somit die erste Kamera auf dem Markt, die direkt vom Sensor ein reines CbCr-Signal abgreift und dem Nutzer zur Verfügung stellt. Die Farbinformationen werden in voller Bandbreite bereitgestellt und liefern somit die Grundlage für einen ausgezeichneten ChromaKey ohne wahrnehmbare Ränder.

Die Kamera kommt in zwei verschiedenen Versionen. Entscheidet sich der Nutzer für das Modell mit drei 2/3“ UAIT MOS Sensoren (2,6 MegaPixel und 1100 Zeilen), kommt er auf eine maximale Auflösung von 1080p50 bei einer Blende F13. In der zweite Variante befinden sich in der Kamera drei 2/3“ CCD Sensoren (1,1 MegaPixel und 800 Zeilen) die bei einer Blende F11 eine maximale Auflösung von 1080i50 liefern. Gearbeitet wird im SMPTE 292 (1.5Gb) (bei UAIT MOS auch 424 3Gb) Standard.

Ross Acid Modelle

UltraChromeHR Chassi:

Basierend auf der bewährten Carbonite Black Engine wurde ein mehrkanaliges Stand-Alone ChromaKeyer System entwickelt. Sowohl die Annahme von physikalischen Quellen und 0:4:4 UltraChromeHR Signalen, als auch virtuelle interne Quellen werden unterstützt. Als Output-Standard wird mit HD-SDI 4:2:2 Signalen gearbeitet.

FreeSpeak II Base

Clear-Com FreeSpeak 2 gewinnt „Best of Show Award“ auf der NAB 2016

NAB “Best of Show Award“ von TVTechnology für Clear-Com FreeSpeak 2

Clear-Com gewinnt auf der NAB 2016 den „Best of Show Award“ von TVTechnology für FreeSpeak 2. Dabei stellte Clear-Com eine komplett überarbeitete Basisstation für das erfolgreiche DECT & 2,4GHz – Intercom-System FreeSpeak 2 vor. Für den Betrieb in dieser Variante wird keine Intercom-Matrix benötigt.
Best of Show TVTechnology
Die neue FreeSpeak 2 Base – Antennen sind jetzt per LWL absetzbar

Ihr platzsparendes Format von einer Höheneinheit behält die Basisstation bei. Die Basis wurde komplett neu designt und beinhaltet nun 4 LCD-Displays, die mit individuellen Soft Buttons ausgestattet wurden. Vier individuell adressierbare Senken können somit dem Operator an der Basisstation zugewiesen werden. Auch die Übersichtlichkeit wurde durch das neue Design verbessert, alle Einstellungen im System können entweder über das Menü oder in Echtzeit über die neue Browser-Software vorgenommen werden. Auch eine Statusüberwachung des Systems, wie z.B. Ladezustand der Akkus oder der Status der Antennen ist inbegriffen.

Die Anbindung an Drittsysteme kann über 4x Vierdraht-I/Os, 4x Zweidraht-I/Os, einen separaten Programmtoneingang und einen Stage-Announce-Ausgang erfolgen. Auch die Synchronisierung mehrerer Basisstationen per DECT-Synchronisation ist möglich.

An den bewährten, robusten Beltpacks und Antennen wurden keine Änderungen vorgenommen. Jedoch ist es an der neuen Basisstation möglich, bis zu 25 User anzumelden. Die Beltpacks verhalten sich im Betrieb so wie tragbare Matrixsprechstellen, mit fünf programmierbaren Tasten je Einheit.

An der Basisstation können weiterhin bis zu zehn roamingfähige Antennen angebunden werden. Neben einem Anschluss über Cat5e/6/7-Kabel hat Clear-Com einen Slot für Fiber-SFP Module verbaut.
FreeSpeak II Base Front
Neue Generation leichter Headsets

Mit den CC-110 und CC-220 bringt Clear-Com eine neue Generation leichter und zugleich robuster offener Headsets auf den Markt. Sie sind mit einer hochwertigen dynamischen Kapsel mit Nierencharakteristik ausgestattet, die automatisch stummgeschaltet wird, sobald man das Mikrofon über den Kopfbügel dreht. Sowohl die Anschlusskabel als auch die Ohrpolster lassen sich problemlos austauschen.

ClearCom CC 110 und 220

Clear-Com FreeSpeak II Anlage

Clear-Com FreeSpeak II erfolgreich im Markt etabliert

FreeSpeak II, die nächste Generation der bewährten Clear-Com DECT & 2,4GHz Drahtlos-Interkom-Lösung hat sich erfolgreich im Markt etabliert.

In den letzten Monaten haben sich bereits die Media Mobil GmbH, das NDR Landesfunkhaus Niedersachsen in Hannover, der Studiobetreiber MMC aus Köln, die Kongresshalle am Zoo Leipzig, der Multichannel-Versandhändler QVC, die MCS Sachsen-Anhalt für das MDR Landesfunkhaus in Magdeburg, Radio Bremen und der RBB für seinen neuen HD-Ü-Wagen für Clear-Com FreeSpeak II entschieden.

Neben den Beltpacks im robusten Gehäuse mit einer Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden und neuen Antennen im wassergeschützten Gehäuse (IP65) hat Clear-Com seit dem Herbst 2015 das Produktportfolio um eine 2,4 GHz Variante erweitert.
Durch neue RF Technik konnte auch die Reichweite der Beltpacks deutlich verbessert werden. OLED Displays, ergonomische Inkrementalgeber, 4 Tasten + Antwort, Real-time Monitoring und eine kleine LED Taschenlampe am Beltpack runden das Gesamtpaket der neuen Freespeak Generation perfekt ab.
Das System kann Standalone betrieben oder auch als matrixintegrierte Lösung in das fortschrittliche Eclipse HX System eingebunden werden.

MCI ist langjähriger Clear-Com Distributor und Vertriebspartner für den Broadcast- und Corporate-Markt. Haben Sie Fragen zu Clear-Com oder wünschen Sie eine Demo? Kontaktieren Sie uns gerne unter clearcom@mci.de oder +49 40 6688 3382

Ross Ultrix

MCI präsentiert die neue Multifunktionale Routingplattform „Ultrix“ von Ross Video

Die auf der IBC 2015 vorgestellte Routingplattform Ultrix von Ross Video ist ab sofort verfügbar!

Zu diesem Anlass lädt die Studio Hamburg MCI alle Interessierten zur exklusiven Deutschlandpremiere von Ultrix nach Hamburg ein.

Am 17.03.2016 von 10 Uhr bis 18 Uhr und am 18.03.2016 von 10 Uhr bis 15 Uhr kann das System auf dem Studio Hamburg Gelände im Studio A9/A10 getestet werden.

Die Ultrix bietet folgende Features:

  • 1 HE oder 2 HE Mainframe
  • Skalierbare I/Os bis zu 64X64
  • Zusätzliche I/Os über SFP Slots für z.B. MADI (Fiber & Coax), IP, BNC oder HDMI
  • Bis zu 12 integrierte Multiviewer
  • Videosignale von 270 Mb/s bis 12 Gb/s
  • Unterstützung von UHD (3G Quadlink & Singlelink)
  • Komplexes Audio-Processing
  • Diskretes- oder Embedded-Audio (Analog, AES oder MADI)

Neben der Ultrix werden ebenfalls der Carbonite Videomischer und das Grafiksystem XPression von Ross Video präsentiert. Außerdem stehen zum Testen bereit die drahtlose Intercom Lösung FreeSpeak II von Clear-Com und die Produkte zur drahtlosen Videoübertragung von Vislink.

Melden Sie sich jetzt hier als Gast an!

Medientechnik für den Neubau der Hochschule für Gesundheit auf dem Gesundheitscampus Bochum

Studio Hamburg Media Consult International (MCI) GmbH wurde im Sommer 2014 beauftragt, diverse Räumlichkeiten der Hochschule für Gesundheit in zwei neuen Gebäuden auf dem Gesundheitscampus Nordrhein-Westfalen (GCNRW) mit der medientechnischer Ausstattung zu versehen. Das Projekt wurde von Kundenseite aus durch das Planungsbüro Erben Elektronische Medien GmbH betreut.

Der GCNRW wird in Zukunft den Knotenpunkt medizinischer Kompetenz des Landes bilden und diese politikberatend, medienwirksam und fachlich kompetent nach außen vertreten. Hierfür bietet er die dazu notwendige Plattform und arbeitet institutionsübergreifend mit Partnern im ganzen Land zusammen. Der Campus soll die Gesundheitspolitik mit Wissenschaft, Forschung und Lehre sowie mit der Wirtschaft verzahnen.

MCI stattete im GCNRW in zwei Neubauten über 80 Räume, darunter Seminar-, Beobachtungs-, Praxis- und Konferenzräume sowie drei Hörsäle und das Audimax mit elektroakustischen Anlagen, Mediensteuerung und Whiteboards der aktuellsten Technik aus.

Vom kleinsten Seminarraum bis zum größten Hörsaal werden alle Räumlichkeiten dezentral gesteuert. Somit wird verhindert, dass die Technik gleichzeitig auch in anderen Räumen ausfallen könnte.
Je nach Raumgröße werden zur Steuerung Crestron DMPS-200 oder DMPS 300 Systeme eingesetzt.
In den Foyer- und Cafeteria Bereichen kommen unter anderem LCD-Displays mit Digital-Signage PCs zur Präsentation zum Einsatz.
Das 400 Sitzplätze zählende Audimax, wurde mit Eiki LC-HDT Doppelprojektoren ausgestattet, welche in speziell angefertigten Silent-Cases zur Lautstärkedämmung eingebracht wurden.

Alle mit einer Mediensteuerung versehenen Räume werden mit der Crestron Fusion Raummanagementsoftware von einer zentralen Stelle aus überwacht. Jede Raumgruppe hat ihre spezielle Installation und Programmierung. Eine Anbindung an den Haus-Bus zur Steuerung von Licht und Verdunkelung wurde ebenso integriert, wie die Anbindung an die Brandmeldeanlage.

Auch die Einmessung der Beschallungssysteme sowie die Einweisung und Schulung der Nutzer zur Bedienung der Medientechnik gehörten zum Leistungsumfang der MCI.

Die Medientechnik des hochmodernen Neubaus wurde baubegleitend in verschiedenen Abschnitten errichtet, wobei viele der Medientechnik-Racks für die einzelnen Räume in der Hamburger Vormontage auslieferungsfertig vorinstalliert wurden.
Die finale Abnahme des Projektes erfolgte im Dezember 2015.