Informationen

Kunde:
ARD Hauptstadtstudio

Laufzeit:
August 2016 – Februar 2017

Kernkomponenten:
• Lawo Mischpult
• RTW Touch-Monitor
• Orban-Codecs
• Tascam CD-Player und Multiformat-Recorder
• Wacom Touch-Displays und Silent-PCs
• Geithain Lautsprecher

PDF_Icon_german

ARD Hauptstadtstudio

Erneuerung der Hörfunkregien

Anfang August 2016 erhielt MCI den Auftrag zur Erneuerung dreier Hörfunkregien im ARD Hauptstadtstudio Berlin. Die Aufgabe umfasste die Demontage und Entsorgung der alten Technik, den Bau neuer Studiomöbel und die Installation und Inbetriebnahme der kompletten technischen Ausstattung der Studios.

Alle drei Studios sind nahezu identisch aufgebaut, lediglich die räumliche Ausrichtung eines Studios ist spiegelbildlich zu den beiden anderen. Alle Studios bestehen aus einem Sprecherraum und dem zugehörigen Regieraum mit Sichtverbindung untereinander. Der Sprecherraum ist ausgestattet mit einem großen Tisch für den Moderator und bis zu sechs Gästen. Der Regieraum ist mit einem höhenverfahrbaren Techniker-Tisch ausgerüstet, der das zentrale Lawo Mischpult-System sowie die Peripheriegeräte (RTW Touch-Monitor, Orban-Codecs, Tascam CD-Player und Multiformat-Recorder, Wacom Touch-Displays und Silent-PCs) aufnimmt. Ein abgesetzter und unabhängig höhenverfahrbarer Tisch für den Redakteur mit Monitor und Intercom-Sprechstelle ist ebenfalls im Regieraum untergebracht. Die Geithain Lautsprecher sind auf höhenverfahrbaren Ständern installiert und bewegen sich synchron mit dem Techniker-Tisch – so ist es möglich, die individuelle Arbeitshöhe des Tisches gleichzeitig mit der optimalen Höhe der Lautsprecher einzustellen. Diese Funktion ist wichtig, weil im Hauptstadtstudio viele Tontechnikerinnen und Tontechniker arbeiten, die ihren Arbeitsplatz so ohne Aufwand per Knopfdruck auf ihre individuelle Sitzhöhe anpassen können.
Die Server der drei Studios wurden, über Lichtwellenleiter abgesetzt, im zentralen Geräteraum installiert. Die Steuerung der abgesetzten PC-Technik wurde mit KVM-Komponenten von Black Box realisiert.

Das Projekt wurde in zwei Installationsschritten durchgeführt, um möglichst wenig Ausfallzeiten bei der Studiokapazität zu haben. Das letze der drei Studios wurde noch vor Weihnachten 2016 fertiggestellt und zum Probebetrieb übergeben. Die Abnahme der Gesamtinstallation wurde Ende Februar 2017 ausgesprochen.

Aktuelle Hörfunk Referenzen