Informationen

Kunde:
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Laufzeit:

Hauptauftrag:
Juli 2008 – Juni 2009

Nachauftrag:
Dezember 2009 – Februar 2010

Kernkomponenten:

  • DIS (Danish Interpretation System):
  • Digitales Einbau-Doppel-Delegiertenpult
  • Digitales Präsidenten-Einbau-Doppelpult
  • Digitale Übersetzersprechstelle
  • Digitale Konferenzzentrale
  • Digitale Delegiertensprechstelle
  • Digitale Präsidentensprechstelle
  • Digitale Übersetzersprechstelle
  • Digitale Konferenzzentrale

PDF_Icon_german           PDF_Icon_english

Bundesministerium für Wirtschaft

Erneuerung der Konferenzanlage

MCI erhielt vom Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) als Generalunternehmer den Auftrag zur Erneuerung der Konferenz- und Dolmetschertechnik. In enger Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des BMWi und der ProdyTel GmbH, dem deutschen Vertrieb von DIS, plante und installierte MCI die Anlagen mit u.a. 200 sonderangefertigten Sprechstellen.

Das Konferenzzentrum des Bundesministeriums für Wirtschaft umfasst vier Konferenzsäle, die sich im Hauptgebäude befinden. Der Eichensaal, die Aula und zwei weitere, etwas kleinere Säle wurden mit einer neuen digitalen Konferenzanlagen von DIS (Danish Interpretation System) ausgestattet.

Die 200 Sprechstellen in den Konferenzsälen basieren auf den Standardprodukten von DIS, die aber in einigen technischen Details verändert wurden. Jede Sprechstelle enthält jetzt zwei Teile mit Lautsprecher, Kopfhörereingang für die Wiedergabe der Übersetzung und Kanalauswahl sowie Mikrofontaste zum Aktivieren des Mikrofons, so dass jeder Konferenzteilnehmer seine eigene Bedieneinheit hat.

Jeder Saal hat eine DCS 6000 CU 6011 Konferenzzentrale, die in der maximalen Ausbaustufe bis zu 3800 Konferenzeinheiten und bis zu 31 Dolmetscherkanäle verwalten kann. Die Aula besitzt drei feste Dolmetscherkabinen, vier mobile Kabinen können in der Aula zusätzlich aufgestellt und über Bodentanks in die Dolmetscher- und Konferenzanlage eingebunden werden. Zehn Interpreter Sets IS 6132P von DIS sind für den flexiblen Einsatz in den Dolmetscherkabinen vorhanden. Die Interpreter Sets werden auch von den Zentraleinheiten CU 6011 verwaltet und diese sorgen zusammen mit der Ausgangseinheit AO 6008 von DIS für den Austausch mit dem Infrarot-System von Brähler. Acht analoge Ausgangssignale können in die Module der Brähler ICS Infracom-Anlage eingespeist werden. So können die Dolmetschersignale bei Kinobestuhlung weiterhin übertragen werden.

Die integrierten DIS Systeme verfügen über eine Schnittstelle, mit der es weiterhin möglich ist, die vorhandenen Brähler Infrarot-Empfänger und Sender einzubinden.

Aktuelle Medientechnik Referenzen