ARD-aktuell

Studioerneuerung von ARD-aktuell

Im Sommer 2011 erhielt Studio Hamburg Media Consult International (MCI) GmbH vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) den Zuschlag für die Gesamtmodernisierung der produktionstechnischen Einrichtungen des ARD-aktuell Studios.
Der EU-weit ausgeschriebene Auftrag umfasste die generalunternehmerische Planung, Installation, Lieferung, Dokumentation und Inbetriebnahme einer durchgängigen HDTV Infrastruktur im Abtastformat 1080i25.

Insgesamt wird bei den Produktionen im neuen ARD-aktuell Studio zur Steuerung aller senderelevanten Aktivitäten auf workflowunterstütze Sendeabläufe gesetzt. Realisiert wurde dieses durch automatisierte Kamerakräne von Camerobot sowie Robotbodenstative von Shotoku mit Unterstützung einer Studioautomation der Firma Mosart, welche unter anderem das Playout vom Videoserver und der Echtzeitgrafik übernimmt.
Vor der Integration des Automationssystems wurden die technischen Schnittstellen zu den angeschlossenen Systemen in einem Pflichtenheft von MCI definiert.

Wie auch in den übrigen Regien am Hauptstandort Lokstedt, hat der NDR sich wieder für das VSM (Virtual Studio Manager) System von L-S-B, zur zentralen Steuerung der Videokreuzschiene, IMDs und UMDs, Lichtstellpulte, Server sowie des Tally Systems entschieden.
Als zentrale Intercom Matrix wurde eine Clear-Com Eclipse-Omega mit dem neuartigen MADI Interface in die bestehende Fiber Infrastruktur eingebunden.
Des Weiterem kamen Standard-Broadcast-Komponenten wie der Sony Bildmischer MVS-8000G, Stagetec Audiomischpulte und Multiviewer sowie die zentrale Infrastruktur von Evertz und Lynx zum Einsatz.
Um eine optimale Arbeitsumgebung zu schaffen wurden maßgeschneiderte Regie-Möbel von den Studio Hamburg MCI Werkstätten eingebaut.
Nicht im Auftrag des Generalunternehmers, sondern als Zulieferer der Firma Orad unterstützte MCI bei der innovativen Lösung des Grafiksystems zur Bespielung der 17,5 m Rückpositionswand.

„Nach dem Neubau des N24 Sendezentrums und den ZDF Nachrichtenstudios ist dies nun schon der dritte Großauftrag innerhalb weniger Jahre für die Erneuerung eines Nachrichtenregiekomplexes“, so Ralf Schimmel, Vorsitzender der Geschäftsführung von MCI. „Wir sind sehr stolz darauf, die Studioinfrastruktur der Tagesschau, welche als älteste Nachrichtensendung im Fernsehen der Bundesrepublik Deutschland gilt, erneuert zu haben.“

In dem Regiekomplex in Hamburg Lokstedt werden bekannte Nachrichtensendungen und Magazine wie Tagesschau, Tagesthemen und Nachtmagazin sowie das Online-Angebot tageschau24 produziert.

Das neue Studio wird erstmals am Ostersamstag den 19.4.2014 um 20 Uhr mit der Tageschau auf Sendung gehen.

Auch der ARD Ingestraum wurde im Rahmen des Projektes komplett mit HD-Technik erneuert und wird bereits seit Sommer 2012 produktiv genutzt.

AR/VS-Studio

Ross mit Komplettlösungen für AR/VS-Studio

MCI Partner Ross Video hat zur NAB 2014 die Übernahme von Unreel LLC, einem Anbieter von Augmented Reality (AR)- und Virtual Set (VS)-Lösungen bestätigt. Ross will damit seine Position als Hersteller von AR/VS-Studio Komplettlösungen für den Broadcast-Markt festigen.

„Kosten und Komplexität haben in der Vergangenheit den Markt für virtuelle Sets und Augmented Reality auf die großen nationalen Broadcaster begrenzt“, erklärte Ross Video CEO, David Ross, auf der NAB 2014.

Man habe deshalb die Notwendigkeit gesehen, in der Lage zu sein, qualitativ hochwertige AR- und VS-Lösungen kostengünstig allen Broadcast-Kunden anbieten zu können, sondern auch eine Tür zu einer wichtigen neuen Einnahmequelle im Bereich der virtuellen Werbung zu öffnen.

Mit den wegweisenden Technologien und innovativen Lösungen von Unreel LLC sei man jetzt in der Lage das „Studio der Zukunft“ zu entwickeln. Dabei könnten Unreels UX AR/VS Kontrollsoftware und UX Design Services mit zahlreichen Ross Video Produkten wie dem XPression Real Time Motion Graphics System, dem Ross Robotic Kamerasystem, dem Inception Social-Media-Management-System, mit Ross-Bildmischern und UltraChrome Chroma Keyer kombiniert werden, um schlüsselfertige AR/VS-Lösungen anzubieten, die einfach zu erstellen, zu installieren und zu nutzen seien.

„Wir glauben, dass die Übernahme von Unreel durch Ross Video die AR/VS-Kosten, -Technologie und -Einsatzmöglichkeit dahin bringen wird, das virtuelle Sets und Augmented Reality sofort für alle Broadcaster verfügbar sein werden,” betonte Paul Lacombe, Creative Director von Ross Video AR/VS Solutions.

sng ndr

MCI baut Ü55 Hörfunk-SNG für den NDR in Kiel

Im Dezember 2012 beauftragte der NDR Studio Hamburg Media Consult International (MCI) GmbH mit dem Bau des Hörfunk-SNG Ü55 für das Landesfunkhaus Schleswig-Holstein in Kiel.

Als einer der größten Hörfunk-SNGs beim NDR Kiel ist der Ü55 permanent im Einsatz bei aktuellen Berichterstattungen, Musikproduktionen, Gottesdiensten, Vorproduktionen, Live-Beiträgen sowie mehrstündigen Live–Sendungen.
Umso wichtiger war es, den individuellen Bedürfnissen des NDR bei der Nutzung des SNGs gerecht zu werden. Daher wurden lediglich das Fahrgestell samt Fahrerhaus vom Mercedes Benz Vario 818D verwendet, Arbeitsraum und Stauflächen im Kofferbau aber individuell geplant und angepasst. Dabei konnte sogar ein separater Servicegang geschaffen werden, der einen komfortablen Zugang zu den eingebauten Geräten ermöglicht und auch als Staumöglichkeit für schweres Equipment genutzt werden kann.

Um die geforderten akustischen Anforderungen des NDR zu erfüllen, wurden im Vorwege aufwändige Messungen mit verschiedenen Materialien durchgeführt. Die so ermittelte optimale Wandkonstruktion aus Sandwichplatten mit akustischer Bedämpfung konnte das angestrebte Ergebnis deutlich übertreffen – die so erreichte akustische Durchgangsdämpfung des Wandaufbaus ist daher erheblich besser als gefordert.

Die technische Ausstattung des Ü55 umfasst unter anderem ein Satellitensystem von IGP sowie ein Audiomischpult der Serie 52 von DHD. Darüber hinaus verfügt der SNG noch über eine spezielle NDR-eigene On-Board-Unit, mit der der Wagen überall mit dem NDR-Hausnetz verbunden werden kann, um zu jeder Zeit Daten mit dem Funkhaus austauschen zu können.

mcs thüringen

MCI erneuert Selbstfahrerstudios bei der MCS Thüringen

In den vergangenen 10 Monaten war MCI für die komplette technische Erneuerung der MCS Radio Selbstfahrerstudios für das MDR Landesfunkhaus Thüringen verantwortlich.

Die beiden bereits bestehenden Sendestudios wurden dabei von Grund auf erneuert. Im Zuge des Projektes wurden die Studios mit neuester Technik und maßgefertigten, hochwertigen Studiomöbeln ausgestattet. Der Hörfunkkomplex wurde dabei auch um ein drittes Selbstfahrerstudio erweitert.

Wesentliche zu integrierende Komponenten waren die Lawo Sende- und Audiomischpulte Sapphire und Crystal sowie das dazu passende Kreuzschienensystem. Für das Sound Processing wurden Optimod FM 8600 HD eingesetzt. Auch die Scysis Sendeautomation und CART-Player wurden während des Umbaus auf den neusten Stand gebracht.

Teil des Projekts war die Integration einer Telefonhybridsteuerung über die VisTool Bediensoftware der Firma Lawo, welche im Rahmen des Projekts neu entwickelt wurde. Die Steuerung erfolgt dabei als Neuerung per Netzwerk und erlaubt auf diesem Wege die üblichen Funktionen einer Telefonhybridsteuerung und Anrufsignalisierung.
Die Herausforderung bestand darin, den Komplettbau der Selbstfahrerstudios ohne Sendeunterbrechung durchzuführen.

„Die Einhaltung des Zeitplans sowie des Budgets konnte nur durch die hervorragende und enge Zusammenarbeit sowohl mit der MCS Systemtechnik als auch mit der MDR- Redaktion erreicht werden“, so MCI-Projektleiter Alfons Hillebrand.