DTC Domo Broadcast und Studio Hamburg MCI

Studio Hamburg MCI ist neuer Vertriebspartner für DTC Domo Broadcast in Deutschland

IBC 2016: Studio Hamburg MCI ist neuer Vertriebspartner von DTC Domo Broadcast für Deutschland. DTC Domo Broadcast stellt professionelle Systeme für drahtlose Kamera- und Datenverbindungen her.

Der Hersteller für drahtlose Kamera-Systeme DTC Domo Broadcast, vormals bekannt unter Cobham, und Studio Hamburg MCI gehen eine strategische Partnerschaft ein. MCI wird dadurch zum exklusiven Distributor der gesamten DTC Domo Broadcast Produktpalette in Deutschland.

Domo setzt dabei auf die langjährigen Erfahrungen von MCI im drahtlosen Bildübertragungssegment für professionelle Live-Produktionen und den Event-Markt.

Studio Hamburgs MCI Vertriebsleiter Tim Grevenitz: „Mit DTC, die bestimmt vielen noch unter dem Namen Cobham geläufig sind, haben wir einen zukunftsweisenden und extrem innovativen Partner für drahtlose Kameraübertragung gefunden, der viel Wert auf hochwertige Bildübertragung, aber auch auf Service und Produktqualität legt.“

DTC ist weltweit ein Spitzenanbieter für drahtlose Video- und Datenverbindungen und war federführend in der drahtlosen MPEG4-Technologie. DTC bietet hochwertige DVB-T Broadcast-Sende- und Empfangssysteme mit geringem Delay, sowie IP-Lösungen die speziell für ENG-, SNG-, Außenübertragungseinsätze entwickelt wurden. Die Lösungen kommen in der Berichterstattung im Motor- und Extremsport zum Einsatz. Zudem bietet DTC Lösungen für tragbare Videoüberwachung und Video-Assist-Systeme. Durch den Einsatz von FPGAs statt fester ASICs haben Produkte von Domo viel mehr Möglichkeiten, neue Funktionen schneller zu implementieren, die Leistung der Geräte zu verbessern und die Geräte entsprechend der spezifischen Anforderungen des Kunden zu optimieren.

Mehr als 50 Jahre Erfahrung im Senden und Empfangen von drahtlosen Videosignalen in schwierigen Umgebungen aus dem Security-Markt fließen in die Entwicklung des Domo Broadcast-Portfolios ein. Dies sorgt für verlässliche und widerstandsfähige Produkte.

Hamburg Open 2017 Banner

MCI lädt zur achten Hamburg Open

Die Planungen für die mittlerweile achte Hamburg Open gehen in die entscheidende Phase!

Am 19. Januar 2017 werden von 10 bis 18 Uhr auf insgesamt 1800 m² Fläche in den Studios A3 und A9/A10 auf dem Studio Hamburg Gelände neue Produkte, spannende Hersteller-Highlights sowie interessante Vorträge geboten.

Auch diesmal werden wieder viele bekannte, aber auch neue Aussteller aus den Bereichen Broadcast/IT-, Film- und Medientechnik auf dem Branchentreff vertreten sein.

„Da die Technologien und auch die Kundenkreise von Broadcast- und Medientechnik immer mehr verschmelzen, haben wir uns in diesem Jahr dazu entschlossen, mit der Medientechnik-Lounge zum ersten Mal einen gesonderten Bereich für die Aussteller aus dieser Branche zu schaffen.“, so Tim Grevenitz, Leiter Vertrieb und Marketing bei MCI.

Damit der Vortragsraum wieder so gut gefüllt ist wie in den Vorjahren, wird es informative Vorträge zum Thema „AV over IP“ und weiteren Technologie-Neuheiten geben.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Beleuchtung & Bühne e.V. findet die Hamburg Open im Jahr 2017 zum ersten Mal gemeinsam mit der Filmmesse Light&Grip statt, auf der sich im Studio A5 Veranstalter aus den Bereichen Licht und Kamerabühne, Arbeitsschutz sowie Aus-und Weiterbildung präsentieren.

Wie bereits in den vergangen Jahren soll auch dieses Mal das „Get Together“ nicht fehlen. Hier haben Austeller und Besucher die Möglichkeit den Tag bei leckerem Essen und kühlen Getränken noch einmal Revue passieren zu lassen.

Alle Interessierten sind herzlich zur Hamburg Open 2017 eingeladen.

Weitere Informationen unter: www.hamburgopen.de

Hamburg Open 2017 kleiner Banner

Ross PivotCam - IBC 2016

Ross Video: Neuigkeiten von der IBC 2016

Auch zur IBC 2016 hat Ross Video, Spezialist für Liveproduktionstechnik, wieder mit vielen Neuigkeiten überrascht.

IP:

Ross Video ist bereits Mitglied bei ASPEN und hat ein IP Board für den modularen Videomischer Acuity auf dem Markt.

Zur IBC  2016 wurde die Mitgliedschaft bei AIMS bekannt gegeben. Außerdem wurde die Übernahme der auf Media IP Technologie spezialisierten Firma Coveloz verkündet. Die erste gemeinsame Entwicklung trägt den Namen RAPTOR und ist eine openGear Gateway Karte, die sowohl 12G SDI Singlelink also auch IP Anschlüsse bietet und beide Welten miteinander verbindet.

Mit der Manpower und der Expertise von Coveloz verstärkt sich Ross Video nachhaltig im Bereich IP-Videoübertragung.

Ross kooperiert mit AIMS Ross und CovelozRoss Raptor Karte

12G:

Zusätzlich zu IP-Video entwickelt Ross Video 12G SDI Singlelink Lösungen. Die Routingplattform Ultrix, welche bereits zur IBC 2015 vorgestellt wurde und seitdem u.a. bei den Olympischen Spielen und den Australien Open zum Einsatz kam, unterstützt bereits komplett 12G SDI Singlelink. Ebenso gibt es eine openGear-Videoverteilerkarte auf 12G SDI Singlelink Basis.

Ross Ultrix

Kooperation mit The Future Group:

Ross Video erweitert sein Angebot im Bereich virtuelle Studios und Augmented Reality.

In Kooperation mit der norwegischen Firma The Future Group hat Ross Video eine neue Renderplattform mit dem Namen Frontier entwickelt. Frontier ermöglicht virtuelle Studios in einem fotorealistischem Look und mit physikalischen Effekten wie Reflexionen, Schatten, Regen u.v.m. in Echtzeit. Frontier nutzt die weltweit bekannte UNREAL Engine von Epic Games.

Frontier Logo– Klicken Sie auf das Logo für eine Frontier Demo –

Videoserver und Replay:

Ross Video hat zur IBC eine zweite Akquisition bekannt gegeben, den Hersteller von Video- und Replayservern Abekas. Mit den Produkten und Lösungen von Abekas erweitert Ross Video sein Angebot im Bereich Videoserver.

Abekas Logo

Automationssystem:

Ross spendiert der eigenen Automationslösung viele neue Funktionen, wie z.B. Smart Quick Recalls, multiple Rundowns, Virtualisierung, u.v.m.

Das weltweit am meisten genutzte Automationssystem OverDrive gibt es ab sofort in drei verschiedenen Versionen: Express, Prime und Premium. Ross Video bietet so jedem Kunden, egal wie groß das Budget ist, die passende Automationslösung.

Ross OverDrive

Pivot Cam:

Nachdem auf der NAB 2016 die Acid Kamera vorgestellt wurde, bringt Ross Video zur IBC 2016 die nächste Kamera auf den Markt. Die Pivot Cam ist eine PTZ Kamera mit 20-fach optischem Zoom, die mit einem CMOS Sensor ausgestattet ist und Bilder in bis zu 1080p50 liefert.

Gesteuert wird die Kamera über das Software Steuersystem Dashboard von Ross Video oder direkt über einen Carbonite Videomischer.

Im Paket mit dem neuen kompakten All-in-One Videomischer Carbonite Black Solo, einer XPression LiveCG Lizenz (Schriftgenerator) und drei Pivot Kameras bietet Ross Video ein komplettes  Produktionsset für nur 16.245,00€ an.

Ross PivotCam - IBC 2016