FreeSpeak II von Clear-Com auf den Internationalen Tanztagen am Oldenburgischen Staatstheater

Das drahtlose, DECT basierende Funksystem Freespeak II von ClearCom wurde auf der dreizehnten Auflage des größten Tanzfestivals Norddeutschlands erfolgreich eingesetzt.
Crews aus drei Kontinenten wurden sowohl im kleinen als auch im großen Haus mit drahtlosen Vollduplex FreeSpeak II Beltpacks ausgestattet, um eine komfortable und sichere Kommunikation zu gewährleisten.
Manuel Poell, Abteilungsleiter der Tontechnik am Oldenburgischen Staatstheater, äußerte sich positiv über FreeSpeak II: „Das System wurde von allen Kompanien sehr gut angenommen. Besonders die gute Sprachqualität überzeugte die mit den Künstlern reisenden Techniker. Für mich war die durchweg leichte und schnelle Installation des Systems sowie die Stabilität im Showbetrieb am wichtigsten.“
Die Inbetriebnahme des Systems erfolgte durch Studio Hamburg MCI. Die Integration des Systems im Haus sei ausgesprochen einfach durchzuführen gewesen, so Silvan Zeller, Sales Manager Intercom bei MCI.
Mit lediglich drei Antennen konnten alle relevanten Bereiche des gesamten Gebäudes inklusive beider Bühnen, der Licht- und Tonregien, der Hinterbühnen sowie des verbindenden Foyers als nahtloses Roaming-System abgedeckt werden. Das System wurde mit einer autarken Basisstation und einem Fiber-Antennensplitter aufgebaut. Über die strukturierte Verkabelung im Haus wurden die Antennen direkt über die nächstliegenden Versatzkästen angebunden und gespeist. „Somit konnten wir die Antennen stets an dem Ort platzieren, wo wir eine Abdeckung erreichen wollten und mussten kein einziges Kabel ziehen. Sowohl der Aufbau als auch die Programmierung des Systems über das Webinterface verlief äußerst unkompliziert“, resümiert Manuel Poell.

MCI ist langjähriger Clear-Com Distributor und Vertriebspartner für den Broadcast-, Theater- und Corporate-Markt. Haben Sie Fragen zu Clear-Com oder wünschen Sie eine Demo? Kontaktieren Sie uns gerne unter clearcom@mci.de oder +49 40 6688 3382.

Radrennen live on Air mit DTC Domo Broadcast

Zum 56. Mal fand der Frankfurter Radklassiker „Eschborn-Frankfurt“ dieses Jahr in der Metropolregion Rhein-Main statt. Wie jedes Jahr wird das Radrennen am 1. Mai live im Fernsehen übertragen sowie ins Internet gestreamt. Um die Bilder der über fünfstündigen Veranstaltung für die Zuschauer zur Verfügung zu stellen, mussten die Bilder von Motorrädern und einem Helikopter in Echtzeit von der rund 205 Kilometer langen Strecke übertragen werden. Dafür kam auch COFDM Sende- und Empfangstechnik des Herstellers DTC Domo Broadcast zum Einsatz.

Besonders der DTC Domo Broadcast Empfänger ProRXD eignet sich aufgrund seiner acht Antenneneingänge hervorragend für solche Einsätze, bei denen es um eine sichere Übertragung von Videosignalen über sehr große Entfernungen geht. Damit lassen sich acht Signalströme nach deren Signal-Rausch-Abstand kombinieren, um eine fehlerfreie Übertragung zu gewährleisten. Ebenfalls wurde kürzlich eine weitere Funktion hinzugefügt, die es ermöglicht zwei Empfänger mittels Coax oder IP-Link miteinander zu verbinden, um noch größere Bereiche empfangstechnisch abdecken zu können. Weiterhin bieten die Empfänger die Möglichkeit per Lizenzupgrade einen zweiten Decoder freizuschalten.

Die aktuellen 3G-fähigen SOL7OBTX ClipOn- und SOL7NTX Nano-Videosender sind ebenfalls sehr modular aufgebaut. So bietet der OBTX unter Anderem integrierte Camera Control-Module für alle gängigen Hersteller, welche mit den vielseitigen VideoSys-Telemetrie-Systemen kompatibel sind. Standardmäßig stehen mit den Transmittern der SOL7-Reihe 100mW Ausgangsleistung in den Frequenzbändern von 1 GHz bis 8 GHz zur Verfügung. Zusätzlich lassen sich Verstärker, wie zum Beispiel der 1W NanoAmp, hinzufügen, um die Ausgangsleistung auf bis zu 10W zu erhöhen.