Medientechnische Ausstattung des Neubaus der Leuphana Universität Lüneburg

Anfang 2015 erhielt MCI den Auftrag zur medientechnischen Ausstattung des neuen Zentralgebäudes der Leuphana Universität Lüneburg.

Herzstück des Neubaus ist das Auditorium Maximum mit 1000 Plätzen und einer verfahrbaren Tribüne. Eine Crestron Mediensteuerung mit einer Digital Media Matrix ist für die Verschaltung von Audio- und Video-Signalen eingebaut. Die durch MCI-Programmierer konfigurierte Mediensteuerung von Crestron ermöglicht sowohl die Steuerung als auch Überwachung der gesamten Medientechnik des Audimax. Hierbei wurde durch die Programmierung verschiedener Benutzerebenen ermöglicht, dass sowohl Dozenten, als auch professionelle Veranstaltungstechniker das Auditorium anforderungsgerecht nutzen können.
Die Beschallung erfolgt über Shure QSC Line-Arrays und die entsprechenden QSC Prozessoren sowie Verstärker. Die Leuphana Universität entschied sich für Funkmikrofon-Systeme von Sennheiser und einen Panasonic 3-Chip DLP Projektor mit 20.000 ANSI Lumen. Als Projektionsfläche wurden zwei je 120m² große Leinwände, eine vor, die andere am hinteren Ende der Bühne, installiert. Die vordere Leinwand dient bei Vorlesungen als eine Art Raumtrenner, da die Bühne in dieser Situation nicht verwendet wird. Der Projektor stellt sich je nach Nutzung durch Brennweiten- und Fokusänderung automatisch auf die Bildweite und Bildgröße ein. Die weitere Audio-, Video- und Lichttechnik wurde in einem Geräteraum neben der Regie des Audimax installiert. Eine Vielzahl von Versatz- und Wandanschlusskästen ermöglicht die Zuspielung von weiteren AV/IT-Signalen im Gebäude. Neben dem Audimax sind auch 14 Seminarräume mit Crestron Mediensteuerungen und NEC Projektionstechnik ausgestattet.

Leuphana (3)

Eine Besonderheit bei diesem Projekt ist die abstrakte Bauweise des von Daniel Libeskind entworfenen Gebäudes sowie die hohen Maßstäbe an Energieoptimierung und die Verwendung erneuerbarer Energie im Rahmen der Förderlinie „Energieoptimiertes Bauen“.

MCI fungierte mit einem Bauleiter, zwei Planungsingenieuren sowie zwei Monteuren als Generalunternehmer für die Integration der gesamten Medientechnik und verantwortete auch die externen Schnittstellen zu anderen Gewerken. MCI unterstützte bei den ersten Veranstaltungen im Audimax, wie beispielsweise der Eröffnungsfeier, bei der Bedienung der neuen Technik. Der Abschluss des Projektes erfolgte im Sommer 2017.

 

MCI gewinnt Crestron Integration Award

Zum bereits 11. Mal wurden auf der diesjährigen ISE in Amsterdam die Crestron Integration Awards verliehen. Auch MCI gehörte zu den Preisträgern und durfte sich über einen der begehrten Awards freuen.

Das Projekt an der RWTH Aachen zur medientechnischen Ausstattung des neuen Hörsaalzentrums „C.A.R.L.“ wurde in der Kategorie „Best Educational Project“ ausgezeichnet und setzte sich damit gegen die Konkurrenz aus 21 Ländern durch.
MCI war von Januar 2016 bis April 2017 in Aachen im Einsatz und stattete in diesem Zeitraum 27 Hörsäle sowie Seminarräume mit medientechnischen und elektroakustischen Anlagen aus.

„Die sehr hochwertige medientechnische Ausstattung des Hörsaalgebäudes liefert die Grundlage für einen modernen Lehrbetrieb, damit keine  Anforderungen und Wünsche offen bleiben. Sie bietet den Professoren und Dozenten die Möglichkeit, Lehrinhalte zeitgemäß zu vermitteln.
Neben der Ausfallsicherheit, die für einen reibungslosen Lehrbetrieb unbedingt erforderlich ist, steht auch die Bedienerfreundlichkeit im Vordergrund. Demzufolge wurde in Anlehnung an die Bestandshörsäle das Fabrikat Crestron gewählt.“, so Wolfgang Jungen, Gebäudemanagement RWTH Aachen.

Erfolgreicher Messetag trotz Sturmtief “Friederike”

Am 18. Januar 2018 lud die Studio Hamburg MCI zum bereits neunten Mal zur Hamburg Open in die Studios A3 und A9/10 auf dem Studio Hamburg Gelände ein.

Trotz schlechter Witterungsverhältnisse und Zugausfällen im ganzen Land, nahmen viele Besucher den Weg nach Hamburg in Kauf.

Die Messe für Broadcast-, Medien- und Produktionstechnik ist mittlerweile zum festen Termin in der Branche geworden.
Die Nachfrage nach Ständen war so hoch, dass die Ausstellungsfläche kurzfristig auf 2200 m² erweitert wurde. „Durch die Erweiterung konnten wir in diesem Jahr knapp 100 Ausstellern Platz bieten – das ist neuer Rekord!“, freute sich Lea Petzold, zuständig für die Messeorganisation bei MCI.

Hamburg Open 2018 (1)

In gemütlicher Atmosphäre wurde der Messetag zum regen Austausch über die aktuellsten Produkthighlights genutzt.
Hersteller wie Ross Video, Haivision, Clear-Com, Sony, DTC Domo Broadcast, AJA oder Crestron lockten die Besucher außerdem mit spannenden Themen in den Vortragsraum im Studio A3.
Das abschließende „Get Together“ fand dieses Jahr erstmals im Souterrain des Studios A9/10 statt, wo Aussteller sowie Besucher den Tag gemeinsam Revue passieren ließen.

Die nächste Hamburg Open wird voraussichtlich am 17. Januar 2019 stattfinden.