FreeSpeakII

IBC 2015 – Neuheiten von Clear-Com

Auf der IBC stellte Clear-Com diverse Neuheiten zum weiteren Ausbau seines Intercom-Portfolios vor.

Hierzu gehört die neueste Version der Drahtlos-Serie DX und ein weiteres Produkt der LQ-Serie, die zur IP-Vernetzung analoger Systemkomponenten dient. Nutzer des digitalen Partylinesystems HelixNet können sich über ein Softwareupdate freuen, die eine verbesserte Bedienbarkeit bietet und eine Option zur deutlichen Erhöhung der Kanalanzahl bietet.

Darüber hinaus wurde die Lieferbarkeit der auf der NAB in Las Vegas vorgestellten Produktneuheiten unterstrichen. Zu den Highlights gehören die prämierte Intercom-Applikation Agent-IC für iOS-Geräte, die 2,4 GHz-Version von FreeSpeak II zum Ausbau der drahtlosen Intercom und das Clear-Com Gateway zur Einbindung von SIP-Telefonen und Funkgeräten.

DX410
Die neueste Version der DX-Serie bietet den Nutzern diverse Verbesserungen. Das lizenzfreie drahtlose Intercomsystem arbeitet nun mit einer Audiobandbreite von 7kHz für eine optimierte Sprachverständlichkeit. Die ohnehin schon kompakten Beltpacks wurden abermals verkleinert, sind aber dennoch robust und unkompliziert zu bedienen. Als Option bietet Clear-Com ergonomische All-in-One Headsets an, mit denen der Nutzer völlig ohne Kabel auskommt. Insgesamt bietet das System vier Vollduplexkanäle und eine Gesamtanzahl von 15 Beltpacks pro System.

LQ-Series
Die LQ-Geräte sind nun mit höheren Portdichten erhältlich. So können nun bis zu acht 4-Drähte in einer Höheneinheit über IP inklusive Steuerdaten abgesetzt werden. Die Geräte sind auch als 2-Draht- oder in Kombination aus 2- und 4-Draht erhältlich. Über das Netzwerk lassen sich bis zu sechs LQ-Geräte verwalten. Clear-Com setzt hierbei auf den OPUS-Codec und die I.V.Core Technologie, die eine minimale Latenz bei gleichzeitig hoher Audioqualität verspricht. Die kompakten Geräte lassen sich über PoE speisen und sind als in der 2-Draht Version in der Lage, bis zu 5 Beltpacks (RS-701 /RS-702) mit Spannung zu versorgen. Die Konfiguration erfolgt über ein Browserinterface.

HelixNet
Die neueste Firmware der digitalen Partyline bietet den Nutzern die Möglichkeit, das System über eine browserbasierte Software zu konfigurieren und zu überwachen. Diese Konfigurationen lassen sich über das Ethernetmodul oder lokal über USB einspielen. Beltpacks können nun gezielt Rollen zugewiesen werden. Die Firmware kann kostenlos auf der Seite von Clear-Com heruntergeladen werden.
Darüber hinaus ist es mit einem Softwareupgrade möglich, bis zu 24 Partylines in einem einzigen System unterzubringen. Dies ist insbesondere bei größeren und lokal verteilten Veranstaltungen nützlich. Bis zu drei Basisstationen lassen sich an verschiedenen Orten aufstellen und über IP oder Fiber synchronisieren.

Unsere Produkt-Spezialisten für Clear-Com erreichen Sie wie folgt:

clearcom@mci.de

+49 40 6688 3382