MCI erneuert das phoenix Produktionsstudio in Berlin

Studio Hamburg Media Consult International (MCI) GmbH realisierte die Erneuerung des phoenix Fernsehstudios im ARD-Hauptstadtstudio im Auftrag des WDR.

Schon 1999 stattete MCI das Produktionsstudio von phoenix im damaligen Neubau ARD-Hauptstadtstudio mit SD-Technik aus. Beim aktuellen Projekt wurde das Studio auf aktuelle HD-Technik umgebaut und mit großzügigeren Arbeitsbereichen neu möbliert. Insgesamt umfasste der Aufgabenbereich der MCI den Rückbau und Entsorgung der Altanlage sowie im Anschluss die Erneuerung der Bildregie, Tonregie und aller für den Betrieb eines Fernsehstudios notwendigen Zentralgeräte.

Eine besondere Herausforderung stellte die sehr kurze Installationszeit dar. Diese war aufgrund des politischen Programminhalts des Studios nur in der Winterpause des deutschen Parlaments möglich. Somit blieb dem MCI Team nur ein geringes Zeitfenster, die alte Technik auszubauen und zu entsorgen, um den Publikumsverkehr im ARD-Hauptstadtstudio nicht zu behindern. Beim Abriss wurde darauf geachtet, dass wiederzuverwendende Geräte wie z.B. die HD-Kameraverkabelung, Audiomessgeräte, die Kommandoanlage und die Drahtlos-Mikrophonanlage in der Neuinstallation wieder integriert wurden.
Aufgrund von haustechnischen Umbauten und den Weihnachtstagen hatten die MCI Mitarbeiter gerade einmal vier Wochen inklusive Wochenenden Zeit, die gesamte Technik einzubauen und Schulungen im angrenzenden Studio durchzuführen. Um den Zeitrahmen einzuhalten waren fünf Tischler, drei Montagehelfer, sieben Monteure, bis zu fünf Inbetriebnehmer sowie vier Projektingenieure im Einsatz.

Das Projekt wurde vorab gründlich vorbereitet und tagesgenau geplant, um jegliche Verzögerungen zu vermeiden. Dennoch kam es während des Abrisses bauseitig zu Überraschungen. Eine Gefährdung des Zeitplans konnte aber abgewendet werden und das gesamte digitale Fernsehstudio wurde dem WDR plangetreu im Januar 2014 übergeben.

Verbaut wurden unter anderem ein Saphire Audiomischpult, eine Snell HD Kreuzschiene, VTS Monitore, ein Kayak HD 1.5 M/E Videomischer, Sony HD-Kameras, das Steuersystem KSC, Kaleido Multiviewer, Signum Standbildspeicher, Videoserver von Omneon, sowie ein Pixelpower Schriftgenerator.

„Alle Beteiligten waren sehr zufrieden mit der reibungslosen Durchführung trotz des sehr engen Terminplans und der unvorhergesehenen Überraschung der Altinstallation“, so Projektleiter Ralf Schulze. „Dank der guten Kontakte des WDR Bauleiters Horst Zantopf im ARD-Hauptstadtstudio konnte flexibel und auf kurzem Wege erfolgreich kommuniziert werden.“