Medientechnik, Uni-Luebeck

Neue Medientechnik für die Universitäten Greifswald und Lübeck

Hochschulen als neue Zielgruppe für Studio Hamburg Media Consult International (MCI) GmbH: Die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald lässt die Hörsäle der Augenklinik modernisieren, die Universität zu Lübeck erneuert diverse Hörsäle und Seminarräume auf ihrem Gelände um so auf dem neuesten Stand der Medientechnik zu sein.

Neben der medientechnischen Erneuerung der Bestandsanlagen, wird MCI in Greifwald zudem eine neue Zentralsteuerung, Touchpanel, Projektoren und Visualizer integrieren. „Mit diesen Änderungen wird die veraltete Technik komplett ausgetauscht und der Ausbau der Medienintegration im Hochschulsektor voran gebracht“, sagt Maximilian Below, Geschäftsführer Studio Hamburg MCI.

Bei der Installation der neuen Technik muss als besondere Herausforderung darauf geachtet werden, die Räume im denkmalgeschützten Gebäude nicht wesentlich zu verändern.

Als Hauptkomponente kommen die Crestron Mediensteuerungen aus der DMPS Serie zum Einsatz. Mittels Touchpanel werden alle angeschlossenen Geräte hierüber zentral gesteuert.

In Lübeck wird ebenfalls die Crestron Mediensteuerung integriert, wobei die Hörsäle des Zentralklinikums mit einer Audio-DSP von QSC ausgestattet wurden. Sie ist so steuerbar, das sie in drei Räumen gleichzeitig bei unterschiedlichen Veranstaltungen genutzt oder zu einem Signal zusammen geschaltet werden kann. Ein Vorteil der Audio-DSP ist vor allem das Monitoring-System, mit dem das technische Wartungspersonal alle wichtigen Parameter und Einstellungen prüfen und auswerten kann, ohne direkt vor Ort zu sein. So können sich Dozenten direkt telefonisch an das Servicepersonal wenden und die Fehler schnellstmöglich behoben werden.

Bereits seit 2013 wird in einzelnen Projekten die bisherige Mikrofonie an der Hochschule ausgetauscht, da durch die neue Frequenzverteilung und den damit einhergehenden Ausbau von LTE Mobilfunkanlagen neue Systeme notwendig sind. Ziel ist es, Störungen in den Mikrofonanlagen auszuschließen. Die Universität zu Lübeck hofft noch weitere Projekte mit MCI umzusetzen zu können.

„Ein Grund hierfür ist sicherlich auch die Begeisterung des Kunden über die neue Audio-DSP und deren einfache Supportmöglichkeiten“, so Tim Grevenitz, Leiter Vertrieb und Marketing von MCI.