ARD-aktuell

Studioerneuerung von ARD-aktuell

Im Sommer 2011 erhielt Studio Hamburg Media Consult International (MCI) GmbH vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) den Zuschlag für die Gesamtmodernisierung der produktionstechnischen Einrichtungen des ARD-aktuell Studios.
Der EU-weit ausgeschriebene Auftrag umfasste die generalunternehmerische Planung, Installation, Lieferung, Dokumentation und Inbetriebnahme einer durchgängigen HDTV Infrastruktur im Abtastformat 1080i25.

Insgesamt wird bei den Produktionen im neuen ARD-aktuell Studio zur Steuerung aller senderelevanten Aktivitäten auf workflowunterstütze Sendeabläufe gesetzt. Realisiert wurde dieses durch automatisierte Kamerakräne von Camerobot sowie Robotbodenstative von Shotoku mit Unterstützung einer Studioautomation der Firma Mosart, welche unter anderem das Playout vom Videoserver und der Echtzeitgrafik übernimmt.
Vor der Integration des Automationssystems wurden die technischen Schnittstellen zu den angeschlossenen Systemen in einem Pflichtenheft von MCI definiert.

Wie auch in den übrigen Regien am Hauptstandort Lokstedt, hat der NDR sich wieder für das VSM (Virtual Studio Manager) System von L-S-B, zur zentralen Steuerung der Videokreuzschiene, IMDs und UMDs, Lichtstellpulte, Server sowie des Tally Systems entschieden.
Als zentrale Intercom Matrix wurde eine Clear-Com Eclipse-Omega mit dem neuartigen MADI Interface in die bestehende Fiber Infrastruktur eingebunden.
Des Weiterem kamen Standard-Broadcast-Komponenten wie der Sony Bildmischer MVS-8000G, Stagetec Audiomischpulte und Multiviewer sowie die zentrale Infrastruktur von Evertz und Lynx zum Einsatz.
Um eine optimale Arbeitsumgebung zu schaffen wurden maßgeschneiderte Regie-Möbel von den Studio Hamburg MCI Werkstätten eingebaut.
Nicht im Auftrag des Generalunternehmers, sondern als Zulieferer der Firma Orad unterstützte MCI bei der innovativen Lösung des Grafiksystems zur Bespielung der 17,5 m Rückpositionswand.

„Nach dem Neubau des N24 Sendezentrums und den ZDF Nachrichtenstudios ist dies nun schon der dritte Großauftrag innerhalb weniger Jahre für die Erneuerung eines Nachrichtenregiekomplexes“, so Ralf Schimmel, Vorsitzender der Geschäftsführung von MCI. „Wir sind sehr stolz darauf, die Studioinfrastruktur der Tagesschau, welche als älteste Nachrichtensendung im Fernsehen der Bundesrepublik Deutschland gilt, erneuert zu haben.“

In dem Regiekomplex in Hamburg Lokstedt werden bekannte Nachrichtensendungen und Magazine wie Tagesschau, Tagesthemen und Nachtmagazin sowie das Online-Angebot tageschau24 produziert.

Das neue Studio wird erstmals am Ostersamstag den 19.4.2014 um 20 Uhr mit der Tageschau auf Sendung gehen.

Auch der ARD Ingestraum wurde im Rahmen des Projektes komplett mit HD-Technik erneuert und wird bereits seit Sommer 2012 produktiv genutzt.